Förderprogramme Energiemanagementsysteme

Das Förderprogramm Energiemanagementsysteme wird im Jahr 2017 fortgeführt. Seit dem 1. Januar 2017 gilt die neue Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen vom 20. Dezember 2016. Die Förderrichtlinie (Richtlinie für die Förderung von Energiemanagementsystemen vom 20. Dezember 2016 (Fundstelle: BAnz AT 29.12.2016 B1)) wurde vor allem redaktionell überarbeitet.

Eine wesentliche inhaltliche Änderung gegenüber der vorhergehenden Richtlinie ist die Streichung des Fördertatbestands der Testierung eines alternativen Systems gemäß Anlage 2 der SpaEfV. Alle übrigen Maßnahmen wie die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems, die externe Beratung zur Einführung eines solchen, der Erwerb und die Installation von Messtechnik und Software sowie die Schulung von Mitarbeitern zu Energie- bzw. Managementbeauftragten werden weiterhin mit den bereits bekannten Fördersummen gefördert.

Das Ziel eines Energiemanagementsystems ist es, die Energiesituation innerhalb eines Unternehmens transparent zu machen. Dies trägt im Ergebnis dazu bei, die Energiekosten zu reduzieren. Energiemanagement umfasst die Summe aller Maßnahmen, die geplant und durchgeführt werden, um bei gleicher Leistung einen minimalen Energieeinsatz sicherzustellen. Hierbei möchte das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit diesem Förderprogramm unterstützen.

Quelle: BAFA

 

Energieaudit erledigt - und nun?

Alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen nach der EU KMU Definition sind, wurden durch die EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED) dazu verpflichtet ein  Energieaudit erstmals bis zum 5. Dezember 2015 durchzuführen.

Dies wurde nun bei fast allen betroffenen Unternehmen getan.

WEITERLESEN

 

 

Newsletter

captcha 
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.