Standby, Kosten die man im Unternehmen vermeiden kann!

„Standby“ übersetzt ins Deutsche bedeutet so viel wie „Bereitschaft“.
Der größte Anteil spiegelt sich häufig in der Grundlast der Unternehmen wieder.

Die Grundlastanalyse befasst sich mit dem verhalten der Verbraucher zu „Stillstandzeiten“, beispielsweise an Wochenenden, Feiertagen und Produktionsunterbrechungen.

Wie gehe ich nun vor um die Einsparpotenziale aufzudecken?

Zum einen ist zu prüfen, „Welche Verbraucher sind Dauerläufer?“ und verbrauchen zu diesen Zeiten Energie, „Werden diese wirklich benötigt?“ oder können Sie einfach abgeschaltet werden, „Wie hoch ist das Einsparpotential?“ um gegebenenfalls alternativen finanzieren zu können und „Sind Einflussfaktoren durch Dritte (Wartung etc.) möglich)?“ um unnötige Grundlasten reduzieren zu können.

All diese Fragen sind nicht leicht zu beantworten.

Durch die Erfassung plausibler Energiedaten, können mit einem passend gewählten Softwaretools schnell Einsparpotenziale entdeckt und die notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden.

Beispielsweise konnte durch die Filteranalyse der visual energy Software von KBR, der unnötige Verbrauch einer Anlage zu Nichtproduktionszeiten festgestellt und durch deren Abschaltung ohne weitere Investitionen über 1000 kWh an Strom eingespart werden.

Filteranalyse visual energy - Verbrauch vor und nach der Abschaltung, zu Nichtproduktionszeiten.