Druckluft im Energiedatenmanagement erfassen?

Warum soll die Druckluft im Energiedatenmanagement erfasst werden?

Weil Druckluft die teuerste Energie im Betrieb ist.

Nur etwa zehn Prozent der im Kompressor eingesetzten elektrischen Energie stehen auch am Druckluftwerkzeug zur Verfügung, der Rest wird in Wärme und mechanische Arbeit umgewandelt.

Druckluftenergie hat somit in etwa den zehnfachen Preis von elektrischer Energie.

Deshalb ist eine Untersuchung des Druckluftverbrauches für Energieverantwortliche ein Muss.

Ein weiterer Punkt kommt aus einer ganz anderen Richtung.

Durch die Erkenntnis dieses geringen Wirkungsgrads der Drucklufterzeugung sind auch externe Auditoren (ISO 50001) darauf sensibilisiert eine Überwachung dieses Verbrauchs z.B. in Form der absoluten Werte und/oder Kennzahlen zu prüfen und somit einen effizienten Betrieb zu gewährleisten.

Patrick Unkauf
Projektmanagement Energiedienstleistungen

 

KBR - DIN EN ISO 50001 Energiemanagement DIN EN 16247

Energieaudit 2019 was ist zu tun?

Alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen nach der EU KMU Definition sind, wurden durch die EU-Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU (EED) dazu verpflichtet ein Energieaudit erstmals bis zum 5. Dezember 2015 durchzuführen. Falls Sie keine EMAS oder ISO 50001 Zertifizierung besitzen.

Laut Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) muss das Energieaudit alle 4 Jahre wiederholt werden. Hierbei ist das tatsächliche Erstellungsdatum des Energieauditberichtes maßgebend. Spätestens vier Jahre danach muss der neue Energieauditbericht vorliegen.

Was ist nun zu tun?

WEITERLESEN

 

 

Newsletter

captcha 
Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.